Veranstaltungen

NOV
16
0

3. Projektbesuch: Europäische Kommission und Monitoring-Team NEEMO

Der dritte Projektbesuch der Europäischen Kommission und des Monitoring Teams NEEMO wird vom 19. – 21. November 2018 in der PfalzAkademie in Lambrecht stattfinden. Gastgeber ist der Projektpartner Bezirksverband Pfalz.

Höhepunkt der Veranstaltung ist die Mitgliederversammlung des zentralen Steuerungskomitees (CSC) am Vormittag des 20. November 2018. Das Partnertreffen dient der Beratung über den derzeitigen und weiteren Projektfortschritt, dem technischen und Finanz-Monitoring sowie natürlich dem Kennenlernen der Partnerregion.

OKT
21
0

9th International Circular Economy Week & Conference

For the 9th consecutive year, the Institute for Applied Material Flow Management (IfaS) is proud to present its signature knowledge-event: the International Circular Economy Week & Conference this Autumn.
With an exciting and unique line-up of technology site visits, seminars, symposia, and social & cultural events, the 9th International Circular Economy Week will run from 22nd to 26th October at the Environmental Campus Birkenfeld: the #1 Green Campus in Germany. The event will be participated by over 200 international guests from nearly 40 countries.

The 9th International Circular Economy Week & Conference is a cooperation of the Institute for Applied Material Flow Management (IfaS) and the Ministry of Environment, Energy, Food and Forestry Rhineland-Palatinate, with kind support of Engagement Global gGmbH, Ecoliance Rheinland-Pfalz e. V., Enterprise Europe Network, the INTERREG-projects Greater Green, GROOF und LOGiC.

Watch this space for updates and visit our website for more information: www.icew.de

OKT
16
0

Quartiere nachhaltig planen, bauen und bewirtschaften - Ideen, Konzepte und Umsetzungen in der Großregion

Die internationale Konferenz „Quartiere nachhaltig planen, bauen und bewirtschaften – Ideen, Konzepte und Umsetzungen in der Großregion“ am 16. Oktober 2018 in Trier ist eine Kooperationsveranstaltung des Meta-Clusters GREATER GREEN (Greentech Meta-Cluster in der Großregion), den Stadtwerken Trier, dem Interreg V A - Projekt GReENEFF (Grenzüberschreitendes Netzwerk zur Förderung innovativer Projekte im Bereich der Nachhaltigen Entwicklung und der Energieeffizienz in der Großregion) und bei letzterem insbesondere der Energieagentur Rheinland-Pfalz und dem Life-Projekt ZENAPA (Zero Emission Nature Protection Areas).

JUL
03
0

ZENAPA LSC-Treffen in der Müritz-Nationalparkregion

Das ZENAPA LSC-Treffen in der Müritz-Nationalparkregion fand am 28.06.2018 in der Scheune Bollewick statt. Die Klimawandelmanagerin hat den Teilnehmenden über den Projektfortschritt berichtet. Im Anschluss wurden Fragen beantwortet sowie über einige Hemnisse und Lösungsansätze dazu diskutiert. Die Mitglieder haben sich geeinigt, zweimal jährlich zu treffen. Nächstes LSC-Treffen findet somit im Dezember 2018 statt.

 

MAI
08
0

2. ZENAPA-Konferenz - Bollewick

Am 18.04. trafen sich 170 Experten für regionalen Klimaschutz, Naturschützer und Kommunalvertreter aus ganz Deutschland in der Scheune Bollewick.

Sie alle bewegte, wie der Klimawandel schon heute Natur und Landschaft auch in Mecklenburg-Vorpommern verändert. Sie überlegten gemeinsam, welche Klimaschutzmaßnahmen jetzt umzusetzen sind, ohne dass Naturschutz und Artenvielfalt darunter leiden.

MäR
18

ZENAPA-Konferenz April 2018

Die nächste ZENAPA-Konferenz wird im April 2018 in Mecklenburg-Vorpommern von dem Partner ANE - Akademie für Nachhaltige Entwicklung ausgerichtet. In Verbindung mit der Konferenz wird auch das nächste Central Steering Comitee Meeting und das 2. Arbeitstreffen des Konsortiums stattfinden.

JUN
01

Projektbesuch Europäische Kommission 25.-26.07.2017

Der erste Projektbesuch der Europäischen Kommission und des Monitoring Teams NEEMO fand am 25. und 26. Juli 2017 in Thallwitz statt. Gastgeber war der Projektpartner Geopark Porphyrland, Steinreich in Sachsen e.V.  Der Besuch diente in erster Linie zur Überwachung des Projektfortschritts, Diskussion eventueller technischer Probleme, Klärung von Fragen zu Administration, Finanzen sowie Monitoring und natürlich dem Kennenlernen der Partnerregion