OKT
10

Einladung zum Bürgerforum

...und Tag der offenen Tür am Hunsrückhaus, Nationalpark-Tor Erbeskopf

19.10.2019 - 11:00 - 16:00 Uhr

Weitere Informationen >

Weiterlesen
OKT
10

ZENAPA & European Geopark Conference

Natur- und UNESCO Global Geopark Vulkaneifel: ZENAPA wurde auf der 15. Konferenz der Europäischen Geoparks in Sierra Norte de Sevilla seitens der Deutschen UNESCO-Komission als Vorbild für den Einsatz der UNESCO Geoparks in den Bereichen Biodiversität und Klimaschutz angeführt.

Weiterlesen
SEP
25

Informationsveranstaltung zum Betrieblichen Mobilitätsmanagement für Unternehmen in der ZENAPA-Partnerregion Natur- und Geopark Vulkaneifel

Der motorisierte Individualverkehr dominiert im ländlichen Raum. Aber auch wenn sich die Mobilitätsanforderungen in ländlichen Regionen von denen in der Stadt unterscheiden, gibt es Möglichkeiten die betriebliche Mobilität zukunftsfähiger zu gestalten.

Unternehmen können sich am Dienstag, den 15. Oktober 2019 von 18:00 – 19:30 Uhr in der Kreisverwaltung Vulkaneifel Daun auf einer Informationsveranstaltung zum Thema „Betriebliches Mobilitätsmanagement in Unternehmen – Nachhaltige Mobilität für innovative Unternehmen im ländlichen Raum“ über eine zukunftsfähige Gestaltung ihrer betrieblichen Mobilität informieren. Frau Zühlsdorf, Energiebeauftragte der Günther Effgen GmbH, wird das Mobilitätskonzept ihres Unternehmens vorstellen und im Anschluss präsentiert Herr Christian Oleak, Fuhrparkspezialist der EcoLibro GmbH, die „4-Dimensionale Nachhaltigkeit im Fuhrpark“.

Die Veranstaltung wird vom Natur- und UNESCO Global Geopark Vulkaneifel, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel und der Energieagentur Rheinland-Pfalz im Rahmen von ZENAPA und in Kooperation mit der Lotsenstelle für alternative Antriebe durchgeführt.

Anmeldungen sind bis 08.10.19 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

Weiterlesen
SEP
13

Schulen in den ZENAPA-Regionen erhalten Nistkästen

Im Rahmen des LIFE-IP ZENAPA-Projektes wurden in Schulen der Partnerregionen Kinderklimaschutzkonferenzen durchgeführt.

Ziel der Kinderklimaschutzkonferenzen ist es, Kinder  für die Themen Klimaschutz und Energieeffizienz zu sensibilisieren. Hierdurch sollen die Kinder einen verantwortungsvollen Umgang mit Energie und mit den natürlichen Ressourcen der Erde erlernen. Ferner wird innerhalb der Konferenzen auf die Wichtigkeit des Erhalts der Artenvielfalt eingegangen. Durch die Sensibilisierung bereits im Kindesalter sollen sie sich zu verantwortungsvollen Erwachsenen entwickeln.

An jede teilnehmende Schule wurde nun ein Nistkasten versandt, um die Kinder an den Aktionstag zu erinnern und einen “kleinen” Beitrag zum Erhalt der Vogelvielfalt in Deutschland zu leisten. Die Nistkästen wurden durch das Upcycling Zentrum Neunkirchen aus Rest- und Abfallstoffen gebaut.

Weiterlesen
SEP
11

Die Roadshow ist auf dem Tag der Landwirtschaft an der Surenburg in Riesenbeck (NRW) unterwegs

„Landwirtschaft hautnah erleben“ am Sonntag, 15. September 2019, in der Zeit von 9.30 Uhr bis 18 Uhr an der Surenburg in Riesenbeck. Noch auf der erfolgreichen Veranstaltung im März 2019 in Emsdetten wurde vereinbart, dass die Themen zur ressourceneffizienten Landnutzung auch auf dem Tag der Landwirtschaft diskutiert werden sollen. So präsentiert die Roadshow Themen aus der Landnutzung u.a. mit ganz aktuellen Landnutzungskonzepten aus der laufenden FONAForschung des Verbundes WERTvoll (https://wertvoll.stoffstrom.org/), Ergebnissen aus der Innovationsgruppe AUFWERTEN (https://agroforst-info.de/innovationsgruppe-aufwerten/) und dem EIP-Agri-Praxisprojekt MUNTER (https://munter.stoffstrom.org) auf dem Themenforum „Landwirtschaft und nachhaltige Entwicklung“.

Weiterlesen
AUG
28

Regionalen Klimaschutz stärken: Workshop zur novellierten Kommunalrichtlinie informiert über Fördermöglichkeiten

In Zusammenarbeit mit dem Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK) organisierten die ZENAPA-Klimawandelmanager des Naturparks Barnim und des UNESCO Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin einen Workshop zur novellierten Kommunalrichtlinie des Bundesumweltministeriums. Im Rahmen des Workshops, der am 20. August 2019 in Eberswalde stattfand, hatten kommunale Akteurinnen und Akteure die Möglichkeit, sich über Neuerungen zu informieren und praktische Hinweise zur Förderung von kommunalen Klimaschutzmaßnahmen zu erhalten. Die Veranstaltung wurde von über 30 kommunalen Vertreter*Innen der Landkreise Barnim und Uckermark besucht.

Weiterlesen
AUG
27

Sternenpark Pfälzerwald

Das Projekt Sternenpark Pfälzerwald des Biosphärenreservats Pfälzerwald engagiert sich für eine geringe Lichtverschmutzung.
 
Dafür wurden die Zertifikate „Gemeinde unter den Sternen“ und „Gastgeber unter den Sternen“, entwickelt, die Kommunen und Gastronomiebetriebe mit sternen-und insektenfreundlicher Beleuchtung auszeichnen. Die Zertifikate wurden bei beiden Zielgruppen durch Workshops in Kooperation mit ZENAPA vorgestellt. Zusätzlich sensibilisiert ein Schulwettbewerb junge Menschen für die Problematik Lichtverschmutzung.
Weiterlesen
AUG
19

Was hat Schneewittchen mit der Silphie zu tun?

Auf einer rund 11 ha großen Fläche mit dem schönen Namen Schneewittchen steht die Durchwachsene Silphie zurzeit in voller Blütenpracht. Der Bewirtschafter Renè Blum hat im letzten Jahr die Silphie als erster Betrieb in der Vulkaneifel einsäen lassen. Doch schon einen Tag nach der Einsaat passierte genau das, wovor die innovative Ackerkultur eigentlich einen wirksamen Schutz bieten soll – ein plötzlicher Starkregen sorgte für erhebliche Schäden innerhalb des Bestandes. Während der Standzeit von 10 Jahren ist die Einsaat der einzige Zeitpunkt, in der die Kultur durch Erosion gefährdet ist. Denn anschließend übernimmt die Dauerkultur die Aufgabe den Boden vor Erosion zu schützen und produziert gleichzeitig Biomasse für die Biogasanlage auf dem Bergfelderhof.

Weiterlesen
AUG
14

OG MUNTER trifft sich auf dem Bioland-Hof Bannmühle!

MUNTER zeigt, dass ein Austausch zwischen den landwirtschaftlichen Betriebsleitern der OG und Partnerbetrieben aus der Region zu einer über das Projekt hinausreichenden Etablierung von Agrargehölzen führt! Hans Pfeffer -Betriebsleiter der Bannmühle- hat Ende Mai 2019 mit Unterstützung von MUNTER rund 5.500 Stecklinge der vier Pappelsorten Bakan, Max 1, Max 3 und Matrix 49 angepflanzt. Mit den Energiegehölzen möchte Herr Pfeffer nicht nur das Mikroklima auf seiner Fläche verbessern, sondern auch seinen gesamten Betrieb inklusive 18 Einliegerwohnungen mit eigens veredelten Holzhackschnitzeln beheizen. Ein voller Erfolg für MUNTER ist dabei vor allem die Übertragbarkeit der gesammelten Erfahrungen im Bereich der Energieholzanpflanzung auf konventionelle aber auch ökologisch wirtschaftende Betriebe.

Weiterlesen
AUG
05

Strom in Eigenproduktion – nun auch rentabel auf Ost/West-Dächern?

Unter diesem Titel informieren Experten aus Wissenschaft, Praxis und Finanzierung im Rahmen der ZENAPA-Kampagne „Sonnensch€in“ kompakt und nutzbringend über schlummernde Potenziale auf Dachflächen. Ferner werden Möglichkeiten der Potenzialerschließung sowie Finanzierungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Der Bezirksverband Pfalz und das IfaS weisen auf folgende Informationsveranstaltungen hin:

  • am 15. August 2019, von 18:00 - 20:00 Uhr, in Neustadt an der Weinstraße und
  • am 16.08.2019, von 17:00 - 19:00 Uhr, in Bad Dürkheim – jeweils im Rathaussaal

Das IfaS und der Bezirksverband Pfalz informieren zunächst übergreifend über Solarenergie und Biodiversität, das Solar Info Zentrum Neustadt wartet mit praktischen Beispielen zur Rentabilität der Solaranlagenauf und die Sparkasse Rhein-Haardt erläutert aktuelle Finanzierungsmöglichkeiten.

Am Ende der Veranstaltung werden unter den Teilnehmern hochwertige Nistkästen verlost!

Weiterlesen
JUL
12

Landesdialog „Grüne Gewerbegebiete in MV – Nachhaltige Entwicklung in Gewerbegebieten“

Um die nachhaltigen Entwicklung von Gewerbestandorten im Rahmen des Landesdialogs „Grüne Gewerbegebiete“ zu fördern, hat das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung MV drei Potenz­ial­studien, unter anderem in Hagenow, initiiert. Für die Durchführung der Potenzial­studien wurde das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) beauftragt. Das Ziel des Vorhabens ist es, Handlungsoptionen für die ansässigen Unternehmen aufzuzeigen, insbesondere in den Bereichen Energieversorgung, Ressourceneinsatz, E-Mobilität, und Flächenmanagement. Ein besonderer Fokus liegt zudem auf der Entwicklung von industriellen Symbiosen, welche die Kooperation und Erschließung von Synergien im Sinne des Energie- und Stoffstrommanagements zwischen einzelnen Unternehmen forciert. Schließlich werden die ausgearbeiteten Handlungs­empfehlungen ökonomisch und ökologisch bewertet, um die Umsetzbarkeit für die Unternehmen sowie den positiven Beitrag zum Klimaschutz zu gewährleisten.

Weiterlesen
JUL
01

Projekttag auf der Solar Explorer

Antenne Brandenburg interviewt ZENAPA - Klimawandelmanager

Im Rahmen der Sendung „Nachrichten aus der Region“ wurde der ZENAPA-Klimawandelmanager des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin Frieder Mundt am 11. Juni 2019 zum Projekttag auf dem Solarschiff „Solar Explorer“ interviewt.

Weiterlesen
JUN
03

Fachmeeting des EU-Projektes SYSTEMIC

Vom 04. bis 05. Juni 2019 findet mit Unterstützung der Europäischen Union und der Stadt Halle ein europäisches Fachmeeting zur Demonstration und Bewertung innovativer Technologien zur Rückgewinnung von Pflanzennährstoffen aus biogenen Abfällen statt. Dieses wird im Rahmen des EU-Projektes SYSTEMIC, welches im Forschungs- und Innovationsprogramm HORIZON 2020 der Europäischen Union gefördert wird, durchgeführt.

Es werden Partner aus sieben europäischen Ländern erwartet.

Die GNS-Gesellschaft für nachhaltige Stoffnutzung mbH repräsentiert mit der von ihnen entwickelten FaserPlus-Anlage bei der BENAS Biogasanlage (Ottersberg/Bremen) einen der 5 Demonstrationsstandorte in der EU und den einzigen Standort dieser Art in Deutschland. Das FaserPlus-Verfahren ermöglicht es, aus Biogas-Gärresten Wertstoffe wie Kalk- und Ammoniumdünger sowie Fasern für die Holzwerkstoffindustrie zu erzeugen und so für Anlagenbetreiber neue Einkommensmöglichkeiten neben der Erzeugung von Strom und Wärme zu erschließen. Die GNS-Gesellschaft für nachhaltige Stoffnutzung mbH und Benas GmbH sind Praxis-Akteure im BMEL- und FNR-Projekt „Potenzialfelder einer ländlichen Bioökonomie“, welches vom IfaS gemeinsam mit dem Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) durchgeführt wird.

Details zum SYSTEMIC-Projekt finden Sie unter https://systemicproject.eu/  und auf der GNS-Website https://www.gns-halle.de/.

Weiterlesen
APR
18

Living City Conference in Luxembourg

On May 23rd the conference LIVING CITY will be held in Luxemburg. It is organized by our GROOF “Greenhouses to Reduce CO2 on Roofs” partner leader CDEC (Conseil pour le Développement Economique de la Construction) and NEOBUILD in collaboration with the Luxembourg Ministry of Environment, Climate and Sustainable Development.

For more information and to register to the conference please follow this link: www.neobuild.lu  

Weiterlesen
APR
16

ZENAPA-Konferenz 2019 im Bergischen Land

Die diesjährige ZENAPA-Konferenz findet unter dem Motto "Ressourcen- und Klimaschutz in der Praxis" auf dem Projekt- und Innovationsstandort :metabolon in Lindlar statt. Wir freuen uns, Sie zur Konferenz in eines der modernsten Entsorgungszentren Europas einladen zu dürfen und Ihnen inmitten des Naturparks Bergisches Land einen interessanten Einblick in unsere gemeinsame Arbeit an der Zukunft geben zu können.

Weiterlesen
APR
11

Pflanzung von „Klimabäumen“ auf dem Stadtbauernhof – für ein schöneres und nachhaltigeres Almet

Vertreter des Instituts für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS), des Stadtbauernhofs
Saarbrücken e.V., der Solawi am Stadtbauernhof, Vertreter der Landeshauptstadt Saarbrücken und
Mitarbeiter von Partnerunternehmen pflanzten am Mittwoch, den 3. April 2019 in einer gemeinsamen
Pflanzaktion “Klimabäume”. Die 54 Obstbäume bilden die Grundlage für zwei neue Obstwiesen des
Stadtbauernhofs im Saarbrücker Almet.

Obstwiesen leisten einen wichtigen Beitrag zur Artenvielfalt: auf kleinstem Raum bieten sie viele
unterschiedliche Lebensräume für zahlreiche Pflanzen- und Tierarten. Leider werden bei uns
bewirtschaftete Obstwiesen immer seltener, da die Pflege und Ernte von Hand erfolgt und sehr
arbeitsintensiv ist. Auf dem Stadtbauernhof im Saarbrücker Almet war schon seit der Gründung des
Vereins die Anlage einer Streuobstwiese geplant um einen weiteren Beitrag zur Nachhaltigkeit zu
leisten. Eine Erweiterung der Streuobstwiesen ist bereits für den Herbst diesen Jahres geplant.

Weiterlesen
APR
10

Start der PV-Kampagne "Sonnensch€in" im Pfälzerwald

Am 28. März versammelten sich über 100 Interessierte zur Auftaktveransaltung der ZENAPA-Solarkampagne im Pfälzerwald "Sonnensch€in" in Hüffler.

Die Anwesenden wurden darüber informiert, dass sich eine PV-Anlage weiterhin lohnt und dies unter Umständen sogar auf Norddächern. Unter allen Anwesenden wurden 25 Nistkästen verlost, um auch auf den Artenverlust aufmerksam zu machen. Die Veranstaltung fand gemeinsam mit der Kreissparkasse Kusel, dem Solarunternehmen B+G Solarsystemen, Herrn Landrat Rubly, Herrn Ortsbürgermeister Schwab sowie dem Bezirksverband Pfalz und dem BUND statt.

Weiterlesen
APR
08

Heimische Artenvielfalt stärken: Nistkästen für Eulen, Falken und Fledermäuse

Heimische Artenvielfalt stärken: Nistkästen für Eulen, Falken und Fledermäuse  

Aus Anlass einer Ansiedlung von nicht-heimischen Halsbandsittichen, die sich an der Dämmung des neugebauten Schulgebäudes des Frankenthaler Pfalzinstituts für Hören und Kommunikation (PIH) zu schaffen machten, haben die ZENAPA-Klimawandelmanagerin des Bezirksverbands Pfalz, Antonia Müller-Ruff, und Michael Kafitz von der Bauabteilung des Trägers des PIH, Nistkästen für die geschützten einheimischen Greif- und Eulenvögel installieren lassen.

Weiterlesen
MäR
12

Broschüre: Wie dezentrale Bioökonomie den ländlichen Raum stärken kann

Der ländliche Raum steht vor großen Herausforderungen, Ansprüche an die Landnutzung und die Landnutzenden wandeln sich. Chancen für die Weiterentwicklung und Anpassungsfähigkeit ländlicher Regionen in Deutschland bietet die Bioökonomie: Die stoffliche und energetische Verwertung von Biomasse ermöglicht eine Vielfalt an Optionen für Wertschöpfung und Beschäftigung. Welche das sein können und wie sie in erfolgreiche Geschäftsmodelle umgesetzt werden können, zeigt die heute veröffentlichte Broschüre „Ländliche Bioökonomie – Stärkung des ländlichen Raumes durch eigene dezentrale bioökonomische Ansätze“ des Instituts für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) und des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW).

Weiterlesen
MäR
12

08.03.2019 | Erster Spatenstich Nahwärmenetz Gemeinde Gimbweiler

Auf dem Bild: u.a. von links nach rechts: Herr Alscher (VG-Bürgermeister Birkenfeld), Herr Prof. Dr. Heck (GF IfaS), Herr Noss (Landtagsabgeordneter), Herr Beck (1. Kreisbeigeordneten), Herr Staatssekretär Dr. Griese (MUEEF), Herr Zeis (GF EDG/NVB), Herr Dr. Klein (Klimamanager VG-Birkenfeld), Herr Samson (Bürgermeister von Gimbweiler)

Griese: „Gimbweiler vorbildlich bei der Wärmewende“

In Gimbweiler nimmt Staatssekretär Thomas Griese den ersten Spatenstich für neues Nahwärmenetz vor / Umweltministerium fördert Teilprojekt mit 150.000 Euro

„Der weltweite Klimawandel ist eine der größten Herausforderung unserer Zeit. Um diesen erfolgreich meistern zu können, bedarf es einer erfolgreichen Energiewende in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität. Gerade bei der Wärmewende kommt den Kommunen eine Schlüsselfunktion zu“, betonte Umweltstaatssekretär Thomas Griese heute in Gimbweiler. In der Gemeinde im Landkreis Birkenfeld nahm er gemeinsam mit Ortsbürgermeister Martin Samson den ersten Spatenstich für das neue Nahwärmenetz vor.

Weiterlesen