JUL
12

Landesdialog „Grüne Gewerbegebiete in MV – Nachhaltige Entwicklung in Gewerbegebieten“

Um die nachhaltigen Entwicklung von Gewerbestandorten im Rahmen des Landesdialogs „Grüne Gewerbegebiete“ zu fördern, hat das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung MV drei Potenz­ial­studien, unter anderem in Hagenow, initiiert. Für die Durchführung der Potenzial­studien wurde das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) beauftragt. Das Ziel des Vorhabens ist es, Handlungsoptionen für die ansässigen Unternehmen aufzuzeigen, insbesondere in den Bereichen Energieversorgung, Ressourceneinsatz, E-Mobilität, und Flächenmanagement. Ein besonderer Fokus liegt zudem auf der Entwicklung von industriellen Symbiosen, welche die Kooperation und Erschließung von Synergien im Sinne des Energie- und Stoffstrommanagements zwischen einzelnen Unternehmen forciert. Schließlich werden die ausgearbeiteten Handlungs­empfehlungen ökonomisch und ökologisch bewertet, um die Umsetzbarkeit für die Unternehmen sowie den positiven Beitrag zum Klimaschutz zu gewährleisten.

Weiterlesen
JUL
01

Projekttag auf der Solar Explorer

Antenne Brandenburg interviewt ZENAPA - Klimawandelmanager

Im Rahmen der Sendung „Nachrichten aus der Region“ wurde der ZENAPA-Klimawandelmanager des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin Frieder Mundt am 11. Juni 2019 zum Projekttag auf dem Solarschiff „Solar Explorer“ interviewt.

Weiterlesen
JUN
03

Fachmeeting des EU-Projektes SYSTEMIC

Vom 04. bis 05. Juni 2019 findet mit Unterstützung der Europäischen Union und der Stadt Halle ein europäisches Fachmeeting zur Demonstration und Bewertung innovativer Technologien zur Rückgewinnung von Pflanzennährstoffen aus biogenen Abfällen statt. Dieses wird im Rahmen des EU-Projektes SYSTEMIC, welches im Forschungs- und Innovationsprogramm HORIZON 2020 der Europäischen Union gefördert wird, durchgeführt.

Es werden Partner aus sieben europäischen Ländern erwartet.

Die GNS-Gesellschaft für nachhaltige Stoffnutzung mbH repräsentiert mit der von ihnen entwickelten FaserPlus-Anlage bei der BENAS Biogasanlage (Ottersberg/Bremen) einen der 5 Demonstrationsstandorte in der EU und den einzigen Standort dieser Art in Deutschland. Das FaserPlus-Verfahren ermöglicht es, aus Biogas-Gärresten Wertstoffe wie Kalk- und Ammoniumdünger sowie Fasern für die Holzwerkstoffindustrie zu erzeugen und so für Anlagenbetreiber neue Einkommensmöglichkeiten neben der Erzeugung von Strom und Wärme zu erschließen. Die GNS-Gesellschaft für nachhaltige Stoffnutzung mbH und Benas GmbH sind Praxis-Akteure im BMEL- und FNR-Projekt „Potenzialfelder einer ländlichen Bioökonomie“, welches vom IfaS gemeinsam mit dem Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) durchgeführt wird.

Details zum SYSTEMIC-Projekt finden Sie unter https://systemicproject.eu/  und auf der GNS-Website https://www.gns-halle.de/.

Weiterlesen
APR
18

Living City Conference in Luxembourg

On May 23rd the conference LIVING CITY will be held in Luxemburg. It is organized by our GROOF “Greenhouses to Reduce CO2 on Roofs” partner leader CDEC (Conseil pour le Développement Economique de la Construction) and NEOBUILD in collaboration with the Luxembourg Ministry of Environment, Climate and Sustainable Development.

For more information and to register to the conference please follow this link: www.neobuild.lu  

Weiterlesen
APR
16

ZENAPA-Konferenz 2019 im Bergischen Land

Die diesjährige ZENAPA-Konferenz findet unter dem Motto "Ressourcen- und Klimaschutz in der Praxis" auf dem Projekt- und Innovationsstandort :metabolon in Lindlar statt. Wir freuen uns, Sie zur Konferenz in eines der modernsten Entsorgungszentren Europas einladen zu dürfen und Ihnen inmitten des Naturparks Bergisches Land einen interessanten Einblick in unsere gemeinsame Arbeit an der Zukunft geben zu können.

Weiterlesen
APR
11

Pflanzung von „Klimabäumen“ auf dem Stadtbauernhof – für ein schöneres und nachhaltigeres Almet

Vertreter des Instituts für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS), des Stadtbauernhofs
Saarbrücken e.V., der Solawi am Stadtbauernhof, Vertreter der Landeshauptstadt Saarbrücken und
Mitarbeiter von Partnerunternehmen pflanzten am Mittwoch, den 3. April 2019 in einer gemeinsamen
Pflanzaktion “Klimabäume”. Die 54 Obstbäume bilden die Grundlage für zwei neue Obstwiesen des
Stadtbauernhofs im Saarbrücker Almet.

Obstwiesen leisten einen wichtigen Beitrag zur Artenvielfalt: auf kleinstem Raum bieten sie viele
unterschiedliche Lebensräume für zahlreiche Pflanzen- und Tierarten. Leider werden bei uns
bewirtschaftete Obstwiesen immer seltener, da die Pflege und Ernte von Hand erfolgt und sehr
arbeitsintensiv ist. Auf dem Stadtbauernhof im Saarbrücker Almet war schon seit der Gründung des
Vereins die Anlage einer Streuobstwiese geplant um einen weiteren Beitrag zur Nachhaltigkeit zu
leisten. Eine Erweiterung der Streuobstwiesen ist bereits für den Herbst diesen Jahres geplant.

Weiterlesen
APR
10

Start der PV-Kampagne "Sonnensch€in" im Pfälzerwald

Am 28. März versammelten sich über 100 Interessierte zur Auftaktveransaltung der ZENAPA-Solarkampagne im Pfälzerwald "Sonnensch€in" in Hüffler.

Die Anwesenden wurden darüber informiert, dass sich eine PV-Anlage weiterhin lohnt und dies unter Umständen sogar auf Norddächern. Unter allen Anwesenden wurden 25 Nistkästen verlost, um auch auf den Artenverlust aufmerksam zu machen. Die Veranstaltung fand gemeinsam mit der Kreissparkasse Kusel, dem Solarunternehmen B+G Solarsystemen, Herrn Landrat Rubly, Herrn Ortsbürgermeister Schwab sowie dem Bezirksverband Pfalz und dem BUND statt.

Weiterlesen
APR
08

Heimische Artenvielfalt stärken: Nistkästen für Eulen, Falken und Fledermäuse

Heimische Artenvielfalt stärken: Nistkästen für Eulen, Falken und Fledermäuse  

Aus Anlass einer Ansiedlung von nicht-heimischen Halsbandsittichen, die sich an der Dämmung des neugebauten Schulgebäudes des Frankenthaler Pfalzinstituts für Hören und Kommunikation (PIH) zu schaffen machten, haben die ZENAPA-Klimawandelmanagerin des Bezirksverbands Pfalz, Antonia Müller-Ruff, und Michael Kafitz von der Bauabteilung des Trägers des PIH, Nistkästen für die geschützten einheimischen Greif- und Eulenvögel installieren lassen.

Weiterlesen
MäR
12

Broschüre: Wie dezentrale Bioökonomie den ländlichen Raum stärken kann

Der ländliche Raum steht vor großen Herausforderungen, Ansprüche an die Landnutzung und die Landnutzenden wandeln sich. Chancen für die Weiterentwicklung und Anpassungsfähigkeit ländlicher Regionen in Deutschland bietet die Bioökonomie: Die stoffliche und energetische Verwertung von Biomasse ermöglicht eine Vielfalt an Optionen für Wertschöpfung und Beschäftigung. Welche das sein können und wie sie in erfolgreiche Geschäftsmodelle umgesetzt werden können, zeigt die heute veröffentlichte Broschüre „Ländliche Bioökonomie – Stärkung des ländlichen Raumes durch eigene dezentrale bioökonomische Ansätze“ des Instituts für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) und des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW).

Weiterlesen
MäR
12

08.03.2019 | Erster Spatenstich Nahwärmenetz Gemeinde Gimbweiler

Auf dem Bild: u.a. von links nach rechts: Herr Alscher (VG-Bürgermeister Birkenfeld), Herr Prof. Dr. Heck (GF IfaS), Herr Noss (Landtagsabgeordneter), Herr Beck (1. Kreisbeigeordneten), Herr Staatssekretär Dr. Griese (MUEEF), Herr Zeis (GF EDG/NVB), Herr Dr. Klein (Klimamanager VG-Birkenfeld), Herr Samson (Bürgermeister von Gimbweiler)

Griese: „Gimbweiler vorbildlich bei der Wärmewende“

In Gimbweiler nimmt Staatssekretär Thomas Griese den ersten Spatenstich für neues Nahwärmenetz vor / Umweltministerium fördert Teilprojekt mit 150.000 Euro

„Der weltweite Klimawandel ist eine der größten Herausforderung unserer Zeit. Um diesen erfolgreich meistern zu können, bedarf es einer erfolgreichen Energiewende in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität. Gerade bei der Wärmewende kommt den Kommunen eine Schlüsselfunktion zu“, betonte Umweltstaatssekretär Thomas Griese heute in Gimbweiler. In der Gemeinde im Landkreis Birkenfeld nahm er gemeinsam mit Ortsbürgermeister Martin Samson den ersten Spatenstich für das neue Nahwärmenetz vor.

Weiterlesen
MäR
04

Informationsveranstaltung für grüne Energie in Eigenproduktion in der Gemeinde Hüffler - Nistkästen zu gewinnen

Sonnensch€in

Noch immer schlummert ein gewaltiges Potenzial zur Energiegewinnung auf unseren Dächern im Landkreis Kusel. Ob das eigene Dach, auch ohne optimale Südausrichtung in Frage kommt, darüber informieren die Experten bei der Informationsveranstaltung zum Thema Sonnenenergie am 28. März 2019, 19:00 Uhr, im DGH in Hüffler.

Landrat Otto Rubly und Helge Schwab freuen sich als Schirmherr und Gastgeber, Herrn Prof. Dr. Peter Heck, Direktor des IfaS, Institut für angewandtes Stoffstrommanagement, als Referenten gewinnen zu können. Das IfaS koordiniert seit 2016 das EU-Projekt LIFE-IP ZENAPA - Zero Emission Nature Protection Areas, in welchem der Bezirksverband Pfalz als einer von 16 Partnern aus 8 Bundesländern und dem Großherzogtum Luxemburg beteiligt ist. In allen Partnergebieten sollen zahlreiche, thematische Kampagnen, wie z. B. das Programm der „1.000 Solardächer“, durchgeführt werden.

Weiterlesen
FEB
27

Veranstaltungsreihe “Roadshow – Nachhaltige Entwicklung”

Im Zuge der gebührenfreien Veranstaltung werden für die Kommunen als geeignet identifizierte Produkte aus der Nachhaltigkeitsforschung sowie Strategien zur Überwindung von Hemmnissen, Umsetzung und Finanzierung vorgestellt.

Die im Zuge der Veranstaltungen vorgestellten praxisrelevanten Produkte nehmen insbesondere Bezug auf die drei Themen

  • Integrierte Energiekonzepte für Kommunen,
  • Optimierung kommunaler Wasserinfrastruktursysteme und
  • Ressourceneffiziente Landnutzung.

Darüber hinaus werden Strategien zur Überwindung von Hemmnissen, Umsetzung und Finanzierung diskutiert. Dabei werden die Forscher und Anwender, die mit der Umsetzung bereits Erfahrungen gesammelt haben, beratend eingebunden.

Weiterlesen
FEB
19

Veranstaltung „Energetische Stadtsanierung – Zuschüsse für Quartierskonzepte und Sanierungsmanager“ in Angermünde

Bildquelle: LfU, 2019

Am 15. Februar 2019 fand im Rahmen des EU-Projektes LIFE-IP ZENAPA im Rathaus Angermünde (Landkreis Uckermark) eine zentrale Informationsveranstaltung zum Thema „Energetische Stadtsanierung – Zuschüsse für Quartierskonzepte und Sanierungsmanager“ statt.

Weiterlesen
FEB
18

GROOF - Rooftop Greenhouses

ZENAPA is happy to inform you that within the Complementary Action GROOF the call for Rooftop Greenhouses is now open!

Check this link to get more information on how to valorise your flat rooftop reducing CO2 emissions benefiting from free personal coaching from European experts

http://www.groof.eu/

Weiterlesen
FEB
14

Informationsveranstaltung LED-Straßenbeleuchtung in Rhaunen

Am 12. Februar fand im Rahmen von LIFE-IP ZENAPA eine Informationsveranstaltung zum Thema LED-Straßenbeleuchtung statt.

Weiterlesen
FEB
13

Workshop Ladesäuleninfrastruktur in der Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald

Foto: Nationalparkamt Hunsrück-Hochwald

Am 07. Februar 2019 veranstaltete das Nationalparkamt Hunsrück-Hochwald zusammen mit dem Interkommunalen Netzwerk Energie (IkoNE), der Energieagentur Rheinland-Pfalz sowie dem Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) den Workshop „Ladesäuleninfrastruktur in der Nationalparkregion".

Weiterlesen
FEB
12

Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald startet elektrisch in das Jahr 2019

Foto: Eva-Sophia Luther, Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Leise wie eine Wildkatze schleicht sich das Auto kurz vor Weihnachten auf den Parkplatz des Nationalparkamtes und steht, ganz unauffällig, zwischen all den Dienstfahrzeugen. Nichts Besonderes? Christina Morlo-Martin, Klimawandelmanagerin des Projekts ZENAPA im Nationalparkamt freut sich mit dem Nationalparkteam über den Zuwachs der Nationalpark-Fahrzeugflotte. Es ist das erste eigene E-Fahrzeug des Nationalparkamtes und steht den Mitarbeitern für emissionsarme Dienstfahrten zur Verfügung.

Weiterlesen
FEB
08

Grundschulkinder entwickeln spielerisch Umweltbewusstsein

Besuch in der Klasse (von links): Nina Fetzer vom IfaS, Schulleiterin Bärbel Kloos, Verbandsbürgermeister Harald Westrich, Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder und Klimawandelmanagerin Antonia Müller-Ruff

Bezirksverband Pfalz richtet Kinderklimaschutzkonferenzen aus

Grundschulkindern spielerisch den verantwortungsvollen Umgang mit Energie und natürlichen Ressourcen vermitteln, ist das Ziel einer eintägigen Kinderklimaschutzkonferenz, wie sie in der dritten und vierten Kombiklasse der Grundschule Mehlbach bei Kaiserslautern stattgefunden hat. Der Bezirksverband Pfalz richtet in Kooperation mit dem IfaS (Institut für angewandtes Stoffstrommanagement) insgesamt drei Aktionstage für je eine Klasse aus, an denen Eisbär Kuno als Maskottchen dabei ist; nach Mehlbach folgen die Grundschule Altenkirchen bei Kusel und die Dr. Albert-Finck-Schule in Neustadt an der Weinstraße. „Dass wir heute so viel Besuch haben, belegt, wie ernst die Lage und wie wichtig das Thema ist“, erklärt Bärbel Kloos, Leiterin der Grundschule Mehlbach, den Kindern.

Weiterlesen
FEB
07

Informationsveranstaltung „Zuschüsse für Quartierskonzepte und Sanierungsmanager“ in Angermünde

Termin: Freitag, 15. Februar 2019
Zeit: 10.00 Uhr
Ort : Rathaus Angermünde

Die Veranstaltung findet im Rahmen des EU LIFE-Projektes ZENAPA statt. Organisiert wird die Veranstaltung vom Klimawandelmanager Frieder Mundt des ZENAPA-Projektes im UNSESCO Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin.

Weiterlesen
FEB
05

Landesdialog „Grüne Gewerbegebiete in MV - Nachhaltige Entwicklung in Gewerbegebieten

Das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung MV initiiert Potenzialstudien zur  Nachhaltigen Entwicklung von Gewerbestandorten im Rahmen des Landesdialogs „Grüne Gewerbegebiete in Mecklenburg-Vorpommern“.

Auftragnehmer ist das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS), ein etabliertes In-Institut der Hochschule Trier mit Sitz am Umwelt-Campus Birkenfeld. In der Philosophie des IfaS ist die Optimierung der Stoff- und Energieströme weniger eine technische Herausforderung als vielmehr eine Frage des Managements.

 Im Mittelpunkt steht die  systemische Optimierung von Stoffströmen wie Biomasse, Wasser, Abfall, Energie und Rohstoffen. Dabei fördert der Einsatz des Stoffstrommanagements Wirtschaftsweisen, die eine weitest gehende Schließung von Stoffkreisläufen nach dem Vorbild der natürlichen ökosystemaren Kreisläufe unterstützen und bis hin zu Null-Emissions-Strategien reichen. Hierauf aufbauend verbinden die  Potenzialstudien den Anspruch, die Steigerung der regionalen Wertschöpfung u. a. mit Aspekten der Ressourcenschonung und des Klimaschutzes zu verbinden.

Weiterlesen